Was die wenigsten wissen – Rolex hat auch einmal White Label Uhren gebaut. Und zwar exklusiv für die kanadische Firma T.Eaton Co.Ltd. :

The T. Eaton Company Limited, commonly known as Eaton’s, was a Canadian retailer that was once Canada’s largest department store chain. It was founded in 1869 in Toronto by Timothy Eaton, a Presbyterian Ulster Scot immigrant from what is now Northern Ireland. Eaton’s grew to become a retail and social institution in Canada, with stores across the country, buying-offices around the globe, and a catalogue that was found in the homes of most Canadians. A changing economic and retail environment in the late 20th century, along with mismanagement, culminated in the chain’s bankruptcy in 1999. (https://en.wikipedia.org/wiki/Eaton%27s)

Diese Uhren wurden an die Angestellten der Firma T.Eaton Co. Ltd. zur 25 jährigen Betriebsmitgliedschaft übergeben. Die Seltenheit der Uhren und deren Sammlerwert rühren aus der dem Umstand, dass die Uhren im Gegensatz zu allen anderen Rolex Zeitmessern kein augenfälliges Rolexbranding haben. Lediglich die Krone, Schließe und das Werk sind eindeutig mit der Rolex Krone signiert. Diese Rolex Uhren wurden bis Ende der 70er Jahre vergeben, wobei die ersten Versionen bis Ende der 60er Jahre das manuelle Cal. 1030 beinhalteten, hat die hier gezeigte Version das Automatik-Cal. 1520 (welches auch die frühen Submariner nutzten) als Antrieb. Das Gehäuse ist aus 14k Gold und diese seltenste Eaton-Version mit der Referenz 1011 hat das sog. BOMBE Gehäuse.

Die Zifferblätter tragen alle die Bezifferung „1/4 Century Club“ anstelle der Stunden.

Wer eine gut erhaltene Version bekommen möchte muss zwischen 5000 und 10.000 EUR anlegen.

zartschmelzend

View all posts

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien